Seventh-Day Adventist Church

ADVENTGEMEINDE WAREN (MÜRITZ)

Menu

lebensschule Waren





Die lebensschule versteht sich als Bildungsangebot mit dem Ziel, grundlegende Kenntnisse über seelische und soziale Prozesse sowie praktische Anregungen zur Lebensbewältigung zu vermitteln.
Mit der zunehmenden Individualisierung unserer Gesellschaft verlieren traditionelle Wege des "Leben-Lernens" immer mehr an Bedeutung.
lebensschule will helfen, eigene Stärken zu entdecken und soziale Fertigkeiten zu entwickeln.

lebensschule basiert auf Anregungen psycho- edukativer Therapieansätze, richtet sich aber nicht
vornehmlich an Patienten, sondern an alle, die das jeweilige Kursthema interessiert.
Wissenschaftliche Erkenntnisse werden leicht verständlich erklärt.
So kann jeder, der auf der Suche nach Lösungsansätzen für sich oder andere Menschen ist, vom Besuch der Kurse profitieren.

Am 06. November lassen wir den Kurs "Die Sprache des Lebens - gewaltfrei kommunizieren" in Waren in der Adventgemeinde,Bahnhofstr. 25a, Eingang Weingergstr., ausklingen. Es soll ein offener Abend sein. Zeit zum Fragen und zum Gespräch.




Im Januar startet die lebensschule Waren mit einem neuen Kurs. Das Thema lautet:

                     Frieden schließen mit der eigenen Vergangenheit -
                                                   Impulse zur Ausbildung seelische Autonomie

Der Kurs wird sich über 12 Kursabende erstrecken. Wir beginnen am Mittwoch den 06. Januar 2020 um 19:00 Uhr im "Haus der Begegnung", Bahnhofstr. 25 a, (Eingang Weinbergstr).
Wir können unsere Vergangenheit nicht abstreifen wie einen verschlissenen Mantel. Im Gegenteil, die ERfahrungen, die wir in unseren Herkunfstfamilien gemacht haben, beeinflussen lebenslang unser Denken, Fühlen und Verhalten.Unsere Herkunfstfamilie werden wir niemals los.

Deshalb brauchen wir:

Erstens Ansatzpunkte/Konzepte, um uns selbst und unsere Prägungen besser verstehen zu können.
Zweitens ist es wichtig, eine durchgehende Strategie zu finden, um verhängnisvolle Blockierungen und Weichenstellungen sozusagen aushebeln zu können.
Drittens haben wir neue Perspektiven bitter nötig, die uns helfen, über uns selbst hinauszuwachsen.

Um all das geht es in diesem Kurs, der vom US-Amerikaner Tim Sledge entwickelt und für die lebensschule bearbeitet wurde. Sledge weiß genau, worum es geht und worauf es ankommt - er hat es selbst erlebt.

Mehr Infos gibt es im Dezember hier auf der Homepage und in der Zeitung.
Falls jemand einen Flyer möchte, kann er sich beim Kursleiter melden.

Die Teilnahme am Kursabend ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Kursleiter, Pastor i.R. Erwin Zücker, Telefon 039934-87323.